YEP!
young eurythmy performance




Nadat ze 12 jaar op de vrije school euritmieles hebben gehad, zijn Duitse leerlingen zelf een euritmieprogramma gaan maken en daarmee reizen ze rond langs vrije scholen in Europa en Zuid Amerika. Zij zullen muziek van Beethoven en een moderne componiste in euritmische bewegingen laten zien en ook zelf gemaakte teksten in bewegingen zichtbaar maken. Het progamma duurt circa een uur. De eerste voorstelling van hun vier maanden durende tournee is in Groningen.

Vrijdag 13 januari 2017, 20.00 uur
Parcival College, Merwedestraat 45, 9725 KA Groningen

Recht tegenover de ingang van de school in de zaal van MFC De Stroming
De toegang is vijf euro voor volwassenen, voor kinderen is het gratis.

Maandag 16 januari 2017, 20.00 uur
Karel de Grote College, Wilhelminasingel 13-15, 6524 AJ Nijmegen

Gaarne vrijwillige bijdrage.


Achtergrondinfo (onvertaald)
Nach der Schule ist vor dem Leben – und was jetzt? Die Abkürzung YEP, steht für Young Eurythmy Performance. Die Idee war überfällig: sich Zeit nehmen für die Entdeckung der Bühnenkunst der Eurythmie.
YEP! findet zum zweiten Mal statt. Was dieses Projekt von allen anderen Projekten dieser Art unterscheidet, ist der Entwicklungszeitraum. Vier Monate proben, leben und arbeiten die acht Jugendlichen aus verschiedenen Ländern miteinander. Kunst braucht Muße und dies gilt besonders für die Eurythmie. Das Projekt bietet einen Raum der Auseinandersetzung und Begegnung in einzigartiger Weise. Was durch eine solche Arbeit entstehen kann, zeigte sich bereits eindrucksvoll bei den Aufführungen im Vorjahr.
Es sind die Initiative, die Ideen und die Fähigkeiten der einzelnen Teilnehmer, die das Programm gestalten. Die künstlerischen Leiter Sonnhild und Aurel Mothes verstehen sich als Wegbereiter und Impulsgeber in diesem Prozess.
Wohin die Reise nach innen dieses Mal führt, darauf darf man gespannt sein. Im Programm stehen Werke für Klavier, die Sonate in c-moll von Ludwig von Beethoven, Sonate Nr. 5 von Galina Ustwolskaja, Mephistowalzer von Liszt, sowie Texte zur Situation der Erde und der Menschheit.

Die Welt ist eine einzige Fremde geworden. Wie man in ihr überhaupt noch ein Ziel findet das Heimat verspricht? Was die Jugendlichen zu diesem Zeitthema zu sagen haben, wird Teil dieses künstlerischen Projektes sein, mit dem sie von Mitte Januar 2017 bis Ende April unterwegs sind.
Neben einer großen Tournee durch den deutschsprachigen Raum, Holland und Tschechien plant das YEP-Team auch eine Aufführungsserie in Brasilien und Argentinien.

Eurythmie: Anna-Maria Sachs, Fiona Haas, Maria Tserepaha, Morven Liebscher, Helena Arweiler, Thomas Stott, Pedro Guedes. Flora Lou Saß.
Piano: Nikita Kopylov
Kostüme: Heike Kahl
Licht: Moritz Meyer, Peter Jackson
Künstlerische Leitung: Sonnhild und Aurel Mothes

Zie ook
https://youtu.be/ZZ0bGMTNGPo
https://youtu.be/2rAJ73SrS_o

www.yep-eurythmie.de